JPR MEDIA GMBH
Der Medienmacher
JP Porträt für WeTransfer_2.jpg

Blog

Ja, ich weiss …

Der letzte Blog-Eintrag ist viel zu lange her. Es ist seither viel geschehen, und ich kam einfach nicht dazu. Ich hole es nach. Bald. Versprochen! :-)

Jean-Pierre Ritler
Neues Logo und Website für HT Treuhand AG

Für einen neuen, moderneren Marktauftritt entschloss sich HT Haefeli & Spielmann Treuhand AG in Schönenwerd/AG für meine Dienste. Es galt, ein neues Logo und die gesamte Papeterie dazu zu entwicklen und eine neue Website inklusive Bilder zu erstellen. Hier das Resultat:

Das neue Logo.

Die Team-Bilder:

 Die Website.

Die Website.

Die Papeterie (A4-Briefpapier)

VISITENKARTE RÜCKSEITE.

Visitenkarte Rückseite.

Jean-Pierre Ritler
15 Minuten auf der Bühne der Welt (oder fast…)

“In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes“, sagte Andy Warhol 1968 klug voraus. Meine 15 Minuten Berühmtheit :-) hatte ich letzte Woche, als ich den Q-Award 2014 des Verband Schweizer Medien präsentieren und die Laudatio auf den Gewinner halten durfte. Neben Präsentator war ich auch noch Jury-Mitglied und habe die gesamte Kommunikation zum Q-Award geschrieben.

Der Q-Award wird jedes Jahr an die herausragendste Schweizer Fach- oder Spezialzeitschrift verliehen. 2014 bekam das Schweizer Elternmagazin „Fritz + Fränzi“ den Preis, wofür ich dem Team auch an dieser Stelle nochmals aus ganzem Herzen gratuliere!

 Die Medienmitteilung mit der Laudatio (PDF).

Die Medienmitteilung mit der Laudatio (PDF).

JPR während der Laudatio.

GruppenBild mit den Siegern: Fredy Greuter, Leiter Medieninstitut, Thomas Schlickenrieder, Geschäftsführer Stiftung Elternsein und Verlagsleiter Fritz+Fränzi, Dr. Eveline von Arx, Redaktionsleitung FRITZ+FRÄNZ, Jean-Pierre Ritler, Jury-Mitglied und Laudator (v .l. n. r).

Jean-Pierre Ritler
Der Swiss Tavolata Explorer

Es gibt Momente da liebe ich meinen Beruf über alles! Wenn ich zum Beispiel als Swiss Tavolata Explorer unterwegs bin und Schweizer Bäuerinnen und Landfrauen besuche, sie fotografiere und über sie schreibe.

Swiss Tavolata ist eine Superidee: Gäste aus der Schweiz und dem Ausland können bei Bäuerinnen und Landfrauen zu Hause die echte traditionelle und innovative Schweizer Küche geniessen. Swiss Tavolata schliesst an den Erfolg der TV-Sendung Landfrauenküche an und macht «Bei Landfrauen mit Freunden essen und geniessen» erlebbar. Auf den Tisch kommen Gerichte aus einheimischen Produkten vom eigenen Hof oder aus der Region sowie überlieferte und neue Familienrezepte.

Auf der Swiss Tavolata-Website findet sich auch ein Blog, in dem den zwei sogenannte Explorer über die Gastgeberinnen berichten. Hier meine ersten Beiträge:

 Der zweite Blog über Christa Ritler aus dem Lötschental.

Der zweite Blog über Christa Ritler aus dem Lötschental.

 Der Blog über Eveline Ott aus Sattel, Schwyz.

Der Blog über Eveline Ott aus Sattel, Schwyz.

  Der Blog über Bernadette Odermatt aus Obbürgen. (Nur die Fotos von mir.)

Der Blog über Bernadette Odermatt aus Obbürgen. (Nur die Fotos von mir.)

 Der erste Blog über Karin Ritler aus dem Lötschental.

Der erste Blog über Karin Ritler aus dem Lötschental.

  Der Blog über Anita West aus Grosswangen.

Der Blog über Anita West aus Grosswangen.

 Mein Bloggerbild :-)

Mein Bloggerbild :-)

Jean-Pierre Ritler
Wo es die besten Bratwürste gibt

Seit Jahrzehnten mag ich das Restaurant Bahnhöfli in Ebikon. Weil es noch eine echte "Dorfbeiz" ist. Weil immer gute Stimmung herrscht. Weil man dort interessante Leute trifft. Weil das Wirtehepaar leidenschaftlich bei der Sache ist und undiplomatisch sagt, was es denkt (das kann mitunter auch mal laut werden ;-))  Und wegen der sensationellen Bratwürste, die der Wirt selber produziert. Ich kenne keine besseren! 

Und weil ich das Bahnhöfli mag, helfe ich hier auch hin und wieder in der Kommunikation aus. Mit der Gestaltung eines neuen Corporate Design zum Beispiel (> siehe hier). Oder einer neuen Website (> siehe hier). Geht mal hin und probiert die Würste, es lohnt sich!

 Das neue Logo

Das neue Logo

 Die neue Website.

Die neue Website.

Jean-Pierre Ritler
360-Grad-Panorama Isebähnli in Trimbach

Ich mag 360-Grad-Panoramas speziell, wenn es um Hotels und interessante Restaurants geht. Wie zum Beispiel das Isebähnli in Trimbach, für das ich eine komplette interaktive Tour erstellt habe.

Für die Tour hier klicken:

Jean-Pierre Ritler
Ein komplette Galerie in acht Stunden

Das sind Aufträge, wie ich sie liebe: Das Restaurant Isebähnli in Trimbach wollte einen der Gasträume mit Bildern verschönern. Und natürlich musste die Lösung wie immer schnell und günstig sein. Die Idee war schnell geboren: Da das Restaurant ein beliebter Töfftreff ist, sollten die Bilder eine Kombination aus Technik und Küche zeigen.

der Raum ohne Bilder.


Ich packte also eine Kiste mit Küchenutensilien und ging in eine Motorradwerkstatt. Innert zwei Stunden waren 50 Fotos im Kasten. Die Bilder wurden auf einem Bürodrucker ausgegeben, die dazu passenden Rahmen gabs bei Ikea. Am Abend waren alle Bilder fertig und konnten aufgehängt werden. 

Bildergalerie im Restaurant Isebähnli in Trimbach.
Jean-Pierre Ritler
Das Video zur Rock Jam Session im Isebähnli

Jeden letzten Montag im Monat findet im Restaurant Isebähnli in Trimbach eine Rock Jam Session statt, an der alle Hobbymusiker mitmachen können. Doch wie funktioniert die Session genau? Wer darf mitmachen, wie sind die Regeln? Es ist alles weitaus einfacher, als man denkt! Die Organisatoren der Session erklären in diesem von mir produzierten Video, wie das Ganze funktioniert.

Übrigens: Die nächste Rock Jam Session findet am 30. Juni 2014 statt. Das Isebähnli freut sich auf Euren Besuch und Eure Songs!

Jean-Pierre Ritler
Roter Alarm: Das etwas andere Firmenvideo

Klicken Sie noch nicht auf das Bild!

Erst möchte ich etwas aus dem Schuhkästchen plaudern. Alle Werber, Grafiker und Berater wissen es: Will ein Kunde eine Idee, stellt man drei Vorschläge zusammen. Einen konservativen, einen etwas progressiveren und dann noch das, was man als Spezialist eigentlich am liebsten machen würde. Die Strategie dahinter ist klar: Der eigene Vorschlag (der natürlich immer der beste ist!) ist dafür da, dass der Kunde ihn abschlägt. Dafür erhöht sich die Chance für die etwas progressivere Idee. Die Realität zeigt aber leider allzu oft, dass das Konservative, Langweilige gewinnt. Schauen sie mal die Werbung in den Zeitungen an, dann verstehen Sie, was ich meine.

Etwas anders ist das mit Nussbaumer Elektroanlagen in Schönenwerd. Ein mittelständiger Betrieb, der in den letzten zehn Jahren zu einem der erfolgreichsten Anbieter in der Region Aarau/Olten geworden ist.   

Brigitte und Urs Nussbaumer haben mich neben einer Webseite (siehe www.nussbaumer-ag.ch und hier) auch nach einem neuen Firmenfilm gefragt. Sie hatten schon ein Video (> siehe hier), doch der war etwas in die Jahre gekommen.

Ich habe den Auftrag gerne angenommen und wie oben beschrieben den ersten konservativen Vorschlag gemacht. Keine zwei Sekunden später wusste ich, dass der keine Chance hatte. Also ging ich zum progressiven Vorschlag. Doch auch hier gabs nur zweifelnde Gesichter und die bange Frage: „Hast Du nicht noch eine bessere Idee?“.  

„Man könnte auch eine Art James Bond-Parodie machen“, sagte ich und erzählte meinen unerfüllten Traum. „Die Welt geht unter, und nur die Nussbaumer AG kann sie noch retten!“. Es ging wiederum nur zwei Sekunden … dann kam die Antwort:  „Sehr gut! Das machen wir!“

Ich war baff – und ging an die Arbeit. Aus Kosten- und Logistikgründen hatten wir für die Dreharbeiten keine drei Stunden zur Verfügung. Da musste alles sehr gut geplant werden.

Das Resultat ist der etwas andere Firmenfilm „Roter Alarm“. Klar, es ist ein Low-cost-Film, ein sogenannter "B"-Movie. Man kann ihn lieben oder doof finden. Aber ich bin überzeugt, dass er mehr Wirkung zeigen wird als vieles andere, was in dieser Richtung in der Schweiz (für viel mehr Geld!) produziert wird.  

Ich hebe an dieser Stelle mein Glas auf Kunden wie die Nussbaumers, die nicht nur die konservativen oder etwas progressiveren Vorschläge gut finden, sondern den kreativen, aber auch riskanten Ideen eine Chance geben.  Möge es mehr Kunden wie sie geben, die Werbewelt wäre eine bessere!

Und jetzt … können Sie auf das Video klicken. Viel Spass! :-)

PS: Wer ebenfalls für seine Firma ein cooles Video haben möchte und einmal ein Filmstar sein will … melde sich bei mir! ;-)

Jean-Pierre Ritler
Gian Gilli und JPR Media: Tolles Teamwork

Das Logo.

Seine Karriere war lang und erfolgreich: Spitzensportler, Swiss-Ski-Cheftrainer Langlauf, Sportdirektor der Ski-WM in St. Moritz, Chef Leistungssport Swiss-Ski, CEO einer Eishockey-WM, Sportsdirector und Chef de Mission an drei Olympischen Spielen … kaum einer hat im Schweizer Spitzensport mehr Erfahrung als Gian Gilli. Jetzt, mit 57 Jahren, will es „Mister Olympia“ noch einmal wissen und macht sich selbstständig. Mit seiner Gian Gilli AG bietet er künftig Dienstleistungen im Bereich der Höchstleistungsentwicklung an und steht auch für Projektführungen, Planungen oder als Botschafter zur Verfügung.

Für die Entwicklung und Umsetzung der Kommunikation seiner neuen Firma hat sich Gian Gilli für die JPR Media GmbH entschieden.  

Und auch die Zusammenarbeit war echter Spitzensport: Vom ersten Kontakt bis zur fertigen CI (Logo, Schriften, Farbenwelt etc.), dem Webauftritt, der Facebookseite und Gestaltung der gesamten Papeterie vergingen nur knapp fünf Wochen. 

Mit Gian Gilli zusammenzuarbeiten, macht wirklich Spass: Entscheidungen werden schnell und kompetent gefällt, es gibt keine unnötigen Diskussionen, der Umgang ist immer voller Respekt und der Spass kommt auch nie zu kurz. Ich gebe gerne zu: Solche Kunden liebe ich!

Visitenkarte Vorder- …

… und Rückseite.

Die Facebook-Seite.

Das Briefpapier.

 

Die Website

Die Auto-Beschriftung.

Jean-Pierre Ritler
Der Blick hinter die Kulissen

Wie wirbt man für ein Restaurant, von dem man wegen eines Umbaus noch nicht viel zeigen kann? Zum Beispiel, in dem man den künftigen Gästen einen Blick hinter die Kulissen erlaubt. Als Teil der Eröffnungskampagne für das neu umgebaute Restaurant Isebähnli in Trimbach filme ich tagesaktuell die Vorbereitungen und stelle sie auf Website, Facebook, Youtube und die eigene Isebähnli-App. 

Der Erfolg überrascht mich selber: Das erste Video wurde innert drei Wochen schon 641 mal angeschaut. Das ist natürlich nichts gegen die Millionen Klicks von Katzenvideos, einverstanden. Aber für ein schnell gedrehtes, supergünstiges Video eines Restaurants finde ich das gar nicht mal so schlecht. Mal schauen, wie sich die nächsten Filme entwickeln …  :-)

Facebook- und Youtube-Film für das Restaurant Isebähnli in Trimbach über die Vorbereitung zur Neueröffnung. Teil II: Der erste Tag des neuen Teams.

Facebook- und Youtube-Film für das Restaurant Isebähnli in Trimbach über die kommenden Veränderungen. Teil I: Der neue Boss.

Jean-Pierre Ritler
Wenn ein Koloss durch Zürich zieht …

Das Video zur Story:

 

In der neusten Ausgabe des SBB Cargo Magazins zu lesen: Meine Reportage über einen der erstaunlichsten Gütertransporte in der Schweiz. Jährlich fahren 200'000 Tonnen Getreide mitten durch den Kreis 5 in Zürich …

 Das PDF der Story.

Das PDF der Story.

Jean-Pierre Ritler
Das Isebähnli in Trimbach – Neukonzept einer Legende

Das neue Logo.

Der Wettbewerbsflyer – Vorderseite.

Der Wettbewerbsflyer – Rückseite.

Die Speisekarte ist eine Sonderanfertigung.

Und natürlich gibt es alles auch als App.

Das legendäre Isebähnli in Trimbach ist wohl jedem Motorradfahrer ein Begriff. Seit über 30 Jahren findet hier jeden Donnerstag das grösste regelmässige Motorrad-Treffen Europas  statt. Die neue Betreiberin ist seit Anfang 2014 die Thommen Gastro AG, die sechs weitere Restaurants in der Region betreibt.

Das Restaurant in Trimbach wurde im Winter 2013/14 umgebaut und auf den neusten Stand gebracht. Und natürlich musste auch die gesamte Kommunikation neu kreiert werden. Für das CI/CD, alle Kommunikationsmittel und die Kampagne für die Wiedereröffnung wurde JPR Media beauftragt. 

Solche Auftrage liebe ich: Angefangen vom neuen Logo über Website, Facebook-Seite, Menukartengestaltung bis hin zum grossen Eröffnungs-Kampagne lag alles in meiner Hand. Und ich durfte mein erstes Motorrad-Shooting machen! :-)

Den die zentrale Frage zu Beginn war: Wie kommuniziert man ein Restaurant, das noch voll im Umbau ist? Einfache Antwort: Wir machen zur Wiedereröffnung einen Wettbewerb. Und da lag es natürlich auf der Hand, dass als Hauptpreis nur eine Harley Davidson in Frage kam! Gesagt, getan. Als Partner und Harley-Sponsor wurde Moto Senn in Densbüren gefunden, in deren Werkstatt ich auch die Harley fotografieren durfte. Ein Riesenspass!   

 Die neue Website.

Die neue Website.

 Die neue Facebook-Seite.

Die neue Facebook-Seite.

Jean-Pierre Ritler
Blues Jam Session im Go West – das Video dazu

Die Blues Jam Sessions im Restaurant Go West in Aarau sind ein Riesenerfolg. Doch wie funktioniert die Jam Session? Was steckt dahinter, wer kann mitmachen und wie sind die Regeln? Der Organisator Jeff Siegrist erklärt in dem Video (made by jprmedia) alles, was man dazu wissen muss.

Jean-Pierre Ritler
Nussbaumer AG: Die neue Website made by JPR Media

Die Nussbaumer AG ist eine sehr erfolgreiche Elektroanlagen-Firma in Schönenwerd (SO). Ihre Website www.nussbaumer-ag.ch ist inzwischen etwas in die Jahre gekommen, und so wurde ich beauftragt, ein neues Konzept dafür zu entwickeln.

Seit heute ist die neue Site online. Das Design ist relativ schlicht, damit die Farbbilder zur Geltung kommen. Die sich beim Scrollen dynamisch verändernden Hauptbilder haben ein eigenes Bildkonzept, das sich auf Details aus der Elektrowelt konzentriert. Der inhaltliche Fokus wurde vor allem auf die Mitarbeiter gelegt, von denen jeder seine eigene Seite mit einem speziellen Porträt an seinem Arbeitsplatz bekam. Eine interessante aber auch zeitaufwändige Arbeit, musste ich doch 48 Menschen in der halben Schweiz auf ihren Baustellen fotografieren gehen.

Und es geht weiter mit der Überarbeitung der Nussbaumer-Kommunikation: Die Eigeninserate müssen dem Internet-Auftritt angepasst werden und zudem werde ich ein neues Firmenvideo drehen. Dabei haben wir uns auf ein sehr gewagtes Konzept geeinigt, das Hochspannung garantiert!

Doch mehr dazu später ... :-) 

Die alte Website …

Und so sieht die neue Website der Nussbaumer AG aus (Konzept, Bilder und Produktion by JPR Media):

Jean-Pierre Ritler
Meine Wein-Lese im aktuellen Merum-Heft

Seit über zehn Jahren rezensiere ich Wein- und Kochbücher für Merum, dem Magazin für Wein und Olivenöl aus Italien. Dabei habe ich mir klare Regeln auferlegt: Jedes Buch wird auch wirklich gelesen, bei den Kochbüchern werden mindestens drei Rezepte exakt nach dem Buch nachgekocht. Eine schöne Arbeit – auch wenn man dabei immer wieder böse Überraschungen erlebt. Es ist erstaunlich, wie viele Rezepte nicht 1:1 nachgekocht werden können, ohne das etwas schiefgeht. Da stimmen Mengenangaben oder Kochzeiten oft nicht. 

Die aktuelle Ausgabe von Merum kann man im Merum-Shop bestellen. 

Kleiner Tipp am Rande: Ein Merum-Abo ist ein tolles Weihnachtsgeschenk für Weinliebhaber!

 PDF der Wein-Lese aus Merum 6/2014

PDF der Wein-Lese aus Merum 6/2014

Jean-Pierre Ritler
Gotthardlok und Topmodel

Und wieder ist eine neue Ausgabe des SBB Cargo Magazins erschienen. Darin von mir zu lesen: Ein Artikel über die Verschrottung der Gotthardlok Ae 6/6 und ein Porträt über das Top-Model Nadine Strittmatter. 

Bildschirmfoto 2013-10-25 um 14.43.52.png
 Der Artikel über die Verschrottung der Ae 6/6 (PDF)

Der Artikel über die Verschrottung der Ae 6/6 (PDF)

 Das kleine Porträt über Nadine Stritmatter (PDF)

Das kleine Porträt über Nadine Stritmatter (PDF)

Jean-Pierre Ritler